Nun werdet ihr euch sicher alle furchtbar wundern, denn ihr denkt wenn ihr "Rettungshund" hört, sicher sofort an einen grossen, imposanten Hund.
Aber falsch gedacht, denn auch wir machen Mantrailing!
 
Fienchen und die "Unserige" haben diese Art von Hundesport für sich im Mai diesen Jahres für sich entdeckt!
Ala hält sich da zurück - die "Unserige" meint, sein krankes Herz macht das nicht mit, denn es ist für die Hunde schon sehr anstrengend.

Aber für alle gesunden Hunde, egal ob gross od. klein ist Mantrailing eine tolle Sache.
Der Hund wird gefordert, lernt sinnvoll seine Nase einzusetzen und genießt das gemeinsame Erlebnis mit seinem Menschen.





Unsere Freundin Annett Mirsberger, die uns auch zum Trailen gebracht hat, beschreibt es hier mit einer kurzen Erklärung:





Mantrailing "im Groben" erklärt :
Eine Person (VP=vermisste Person) wird von einer anderen Person (Wisser) an einem Ort versteckt.
Dies kann im Wald sein, in Feldwegen, Wegeinfahrten, aber auch mitten in der Stadt, Wohngebieten etc.
Die VP erhält vor dem Wegbringen in das Versteck von dem Hundeführer eine kleine Dose mit Leckereien für den Hund als Belohnung.
Der HF (Hundeführer) erhält im Tausch von der VP einen GA (Geruchsartikel). Ein GA kann ein Taschentuch sein oder ein anderer Gegenstand, der den Geruch der VP trägt.
Nach dem Verstecken der VP kehrt der Wisser allein zum Ausgangspunkt zurück und holt den Hundeführer mit seinem Hund ab.
Der HF gibt den GA (der sich in einer neutral riechenden Plastiktüte befindet) dem Hund zum Riechen, gibt ein Kommando und dann geht die Suche los :-).
Der Hund trägt beim Trailen immer ein Geschirr, an dem eine lange Leine (Schleppleine) befestigt ist, so hält er stets Kontakt zum HF.
Der HF kennt natürlich ebenso wie sein Hund das Ziel nicht, bekommt aber einen Tipp vom Wisser (der den HF stets begleitet), falls der Hund einen total falschen Weg einschlägt.
So arbeiten sich also Hund und Mensch zur VP vor, dort ist dann die Freude riesig groß und der Hund bekommt seine Belohnung :-).

Ganz viele Informationen über das Mantrailen  und alles über unsere kleine Mantrailer-Gruppe - Die Geesthachter Schnüffelnasen - findet Ihr auf unserer Webseite  oder bei facebook!

Wir suchen übrigens Verstärkung und würden uns sehr über weitere Mantrailer freuen!
Alter, Rasse, Größe etc. des Hundes sind völlig egal, nur Nase und Füße müssen dran sein ;-).
Und wir sind reine Funtrailer - unser Ziel ist nicht eine Prüfung und nicht das Laufen von Einsätzen, um im Ernstfall vermisste Personen zu finden! Dies überlassen wir den Profis vom DRK, ASB etc.!